.
Diese Seite verwendet Cookies. Verwenden Sie es, um ihre Verwendung Weisen im Einklang mit aktuellen Browsereinstellungen.
Ich akzeptiere

Loading...


Suche Menü
A A A Hoher Kontrast: A A

Wirtschaftstandort Polen



332 Mrd. in Polen investiert

Wyślij Druck Pobierz Er fügte hinzu: | 2015-05-05 13:27:41
aktualności

Seit der Ingangsetzung der EU-Förderprogramme für 2007 bis 2013 wurden in Polen 332,1 Mrd. PLN verausgabt, davon aus EU-Mitteln 235,7 Mrd. gab das Ministerium für Infrastruktur und Entwicklung bekannt

 Seit der Ingangsetzung der EU-Förderprogramme für 2007 bis 2013 wurden in Polen 332,1 Mrd. PLN verausgabt, davon aus EU-Mitteln 235,7 Mrd. gab das Ministerium für Infrastruktur und Entwicklung bekannt. Die in diesem Zeitraum unterzeichneten 105,8 T. Förderverträge belaufen sich auf rd. 410,2 Mrd. PLN.

Nach Angaben des Ministeriums wurden für Projekte aus dem Programm „Human capital“ im genannten Zeitraum 53 Mrd. PLN ausgegeben. Die Projekte betrafen u.a. Beschäftigungsprogramme, Bildung, Kindergärten und –krippen. Seit 2007 nahmen an diesen Projekten etwa 9 Mio. Menschen teil, die Zahl der geförderten Projekte belief sich auf 47,5 T.

Die Förderungen trugen zur Gründung von 234 Firmen bei, in fast 200 T. Unternehmen wurden 1,5 Mio. Angestellte geschult. Zuschüsse bekamen fast 5800 Vorschuleinrichtungen, etwa 170 T. Kinder aus ländlichen Räumen nutzten verschiedene Bildungsangebote. 94 T. Studenten nahmen ein Studium in geförderten Richtungen auf, darunter Automatisierung und Robotik, Biotechnologie, Bauwesen, Design und Informatik. Über 57 T. Studenten absolvierten Praktika mit Hilfe von Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds.

Fast 100 T. Frauen traten in die Selbstständigkeit ein. 173 T. Angestellte über 50 Jahre wurden umgeschult, 23 T. davon gründeten eine eigene Firma.

Für die Jahre 2014 bis 2020 kann Polen auf 82,5 Mrd. Euro aus den Kohäsionsfonds rechnen, im Zeitraum 2007 bis 2013 waren es 68 Mrd.

Im neuen Perspektivzeitraum sollen aus EU-Mitteln solche Bereiche gefördert werden, die besonders zum wirtschaftlichen Wachstum, zum Abbau der Arbeitslosigkeit und zur Modernisierung beitragen: wissenschaftliche Forschungen, Straßenbau, Schienen- und öffentlicher Verkehr, Entwicklung des Unternehmertums, Ausbau des Breitbandnetzes oder berufliche Aktivierung von Arbeitslosen.

Etwa 40 % der Mittel aus den Kohäsionsfonds werden durch die Woiwodschaften verwaltet.

Quelle: PAP / WPHI Berlin